Nachhaltigkeit versus Menschlichkeit im Geschäft.

7 August 2015

Autorin: Monika Królak

Berücksichtigen auch Sie die Nachhaltigkeit im Geschäft? Dieser Begriff ist seit ein paar Jahren in Mode. Sie finden ihn in Werbematerialien fast jeder Firma heutzutage. Ich frage ab und zu die Leute, die dieses Wort so gern nutzen, nach dem Sinn für ihre Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner und die Bevölkerung. Doch niemand ist imstande mir dies auf eine klare Art und Weise zu erklären.

Ich habe auf eigener Haut erlebt, dass manche sogenanten Nachhaltigkeitapostel etwas anderes, für mich viel wichtigeres vergessen, nämlich Menschlichkeit.

Ende dieses Winters landete ich im Krankenhaus nach einem unglücklichen Ereignis. In der gleichen Abteilung lagen Patienten mit Infusionen nach ihren Operationen. In meinem Kopf drehte sich alles, ich konnte gar nichts tun, war sehr schwach, das Bild sprang vor den Augen. In diesem Zustand konnte ich selber nicht laufen sondern brauchte Hilfe um mich in anderen Teilen des Krankenhauses untersuchen zu lassen. In nächsten Tagen haben mir die Ärzte viele Dinge verboten.

Einer meiner potenziellen Geschäftspartnern attakierte mich in dieser Zeit mit zahlreichen Anrufen, die ich im Krankenhaus in diesem Zustand nicht beantworten konnte. Trotz der Benachrichtigung von meinem Lebenspartner über meinen Krankenhausaufenthalt, stellte sich spater heraus, dass ich von dieser Person auch viele Emails bekommen hatte. Wie sollte ich sie aber lesen?
Nach dem Krankenhausaufenthalt musste ich noch lange zu Hause im Bett liegen. Ich habe auch mit dieser Person gesprochen. Es gab nur Vorwürfe und keine wirklliches Interesse für mein Wohlbefinden.

In dieser Situation hat sich ein weiterer potenzieller Geschäftspartner ganz anders benommen. Keine unnötigen Telefonate oder Emails. Keine Vorwürfe. Diese Person hat mich ab und zu angerufen und fragte nach meiner Gesundheit. Wenn ich mich schon besser fühlte, haben wir die Einzelheiten des Projektes per Telefon besprochen, damit ich nicht vor dem Computer sitzen musste.

Meine gesundheitlichen Probleme in diesem Jahr haben mich an was Wichtiges errinert.

Erstens: die Menschlichkeit ist jetzt füer mich einer der wichstigsten Faktoren, wenn ich meine Geschäftspartner auswähle. Mit Leuten, die ein so egoistisches Verhalten wie der erst genannte Geschäftspartner zeigen, mache ich keine gemeinsamen Geschäfte. Eine solche Einstellung tut mir gut.

Das gleiche betrifft die Firmen, bei denen ich Kundin bin. Wenn ich nur eine Wahl habe, wähle ich die Firmen aus, die über Menschlichkeit verfügen und diese auch zeigen. Mehr Marketing, mehr Farben in den Werbeprospekten, bessere Öffnungszeiten und Preise? Das ist ohne Bedeutung. Die Menschlichkeit entscheidet!

Zweitens: Ich zeige selber mehr Menschlichkeit im Geschäft. Wenn irgenjemand nicht schnell antwortet, da weiss ich, dass dies auch gesundheitliche, familiare oder persönliche Probleme bedeuten kann. Ich mache keine Vorwürfe, folge dieser Person nicht. Wer hat gesagt, dass wir alles sofort bekommen sollten? Wieso sollen wir immer auf der Matte bereit zum Kampf stehen? Wer erwartet dies und wieso?

Für den anderen Geschäftspartner habe ich schon einen Projekt durchgeführt, das die Kunden sehr gut bewertet haben. Wir besprechen schon über die Einzelheiten zu weiteren gemeinsamen Projekten . Mit dem ersten potenziellen Partner wollte ich nun gar nicht mehr zusammenarbeiten. Wenn jemand nicht in der Lage ist einer im Krankenhaus liegenden Person Menschlichkeit und Migefühl zu zeigen, dann wird es später bei der Zusammenarbeit möglicherweise nur schlimmer werden.

Nachhaltigkeit ist wichtig, doch mit Menschlichkeit im Geschäft lässt sich eine Zusammenarbeit erst nachhaltig entwickeln! Ihre Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und die anderen Partner im Geschäftsleben, alle werden dies besonders schätzen.

Ihre,
Monika Królak

Aktuelles

Comments are closed.